Janette Baumann

Dachterrasse: Pflanzen für Ihre Oase in luftigen Höhen

Wer eine Dachterrasse sein Eigen nennt, sollte sich nicht mit einem Liegestuhl und Sonnenschirm auf kahlem Betonboden zufrieden geben. Der Platz unter freiem Himmel bietet die beste Gelegenheit, eine grüne Naherholungsoase zu gestalten. Allerdings stellt die außergewöhnliche Lage besondere Anforderungen an die Bepflanzung.

Perfekt für die vollsonnige Dachterrasse: Pflanzen Sie mediterran

Ein wichtiges Kriterium für die Wahl der passenden Begrünung ist die Lage Ihrer Dachterrasse und der damit verbundene Lichteinfall. Vor allem auf südlich gelegenen Dächern, die nicht von umstehenden Gebäuden beschattet werden, sind die Pflanzen stundenlang der prallen Sonne ausgesetzt. Hier bieten sich Gewächse an, die es von Natur aus warm und trocken mögen. Mediterrane Kräuter und Gehölze bringen Urlaubsambiente auf die Dachterrasse. An einem möglichst windgeschützten Sonnenplatz gedeihen zum Beispiel südländische Blüten- und Kübelpflanzen wie:

  • Zylinderputzer
  • Zitronenbaum
  • Oleander

Ohne großen Aufwand können Sie auf der Dachterrasse auch mediterrane Kräuter in Blumenkästen und Töpfen anbauen. Klassische Sonnenanbeter für den duftenden Kräutergarten sind:

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Majoran
  • Oregano
  • Salbei

Auch einige kleine Gemüse- und Obstpflanzen sind auf der sonnigen Dachterrasse gut aufgehoben. Ausreichend bewässert wachsen in großen Pflanzgefäßen zum Beispiel:

  • Tomaten
  • Paprika
  • Minigurken
  • Zuckerschoten
  • Erdbeeren
Roter Zylinderputzer
Zitronenbaum im Tontopf
Pinker Oleander
Kräuter im Tonkrug
Tomaten-Pflanze


Foto:

Pflegeleichte Stauden und Sukkulenten erleichtern die Gartenarbeit

Grundsätzlich sollten Sie bedenken, dass die Pflanzen auf der Dachterrasse bei der Nährstoff- und Wasserversorgung komplett auf Sie angewiesen sind. Regelmäßiges Gießen ist bei sommerlichen Temperaturen unerlässlich. Ist vor Ort kein Wasseranschluss vorhanden, müssen Sie Gießkannen aus dem Haus tragen oder Bewässerungsschläuche verlegen.

Möchten Sie wenig Arbeit mit den Pflanzen auf Ihrer Dachterrasse haben, empfehlen sich robuste Stauden und Kübelpflanzen, die sich trotz Sonne mit wenig Wasser zufrieden geben. Neben Sukkulenten und Kakteen verzeihen auch einige Dauerblüher, wenn Sie es mit dem Gießen einmal nicht so genau nehmen, so zum Beispiel:

  • Mädchenauge
  • Blauraute
  • Eisenkraut
  • Gazanie (Mittagsgold)
  • Lavendel
Mädchenauge
Blauraute mit Wespe
Gazanie
Lila Lavendel im Metallkrug


Foto:

Die winterfeste Dachterrasse: Pflanzen Sie vorausschauend

Neben Sonneneinstrahlung, Hitze und Trockenheit können auch die entgegengesetzten Extreme auf der Dachterrasse den Pflanzen zu schaffen machen. Wenn Sie Ihren Dachgarten nicht jedes Jahr neu bepflanzen möchten, empfehlen sich winterharte und witterungsbeständige Gewächse, die auch Regen, Wind und Kälte widerstehen.

Da mediterrane Pflanzen eher frostempfindlich sind, benötigen diese in der kühlen Jahreszeit eine isolierende Schutzhülle, beispielsweise aus Schilf, Vlies oder Luftpolsterfolie. Noch besser ist ein eigenes Winterquartier. Weniger Arbeit und lange Freude haben Sie mit mehrjährigen, winterharten Stauden wie:

  • Königskerze
  • Blauer Eisenhut
  • Christrose

Nahezu unverwüstlich sind auch einheimische, frostharte Gehölze. Ganzjährig im Freien stehen können etwa:

  • Eiben
  • Kirschlorbeer
  • Berberitzen
  • Fächer- und Schlitzahorn
  • Buchsbaum

Winterharte Gewächse haben den Vorteil, dass Sie die schweren Pflanzenkübel in der kalten Jahreszeit nicht in die Wohnung hieven müssen. Meistens genügt es, die Pflanzen mit Planen zu bedecken und die Wurzeln mit isolierendem Material zu schützen.

Christrose
Eibe
Weißer Kirschlorbeer
Fächerahorn


Foto:

Sichtschutz auf der Dachterrasse: Rankende Kletterkünstler

Wenn Sie auf der Dachterrasse Pflanzen auf Podesten oder einem dekorativen Holzregal arrangieren, kann die Begrünung als Raumteiler und Sichtschutz dienen. Das gilt ebenso für Kletterpflanzen an Spalieren, die besonders platzsparend sind und so auch auf kleinen Dachterrassen immergrüne Akzente setzen. Neben klassischem Efeu eignen sich für die vertikale Begrünung auf dem Dachgarten beispielsweise:

  • Wilder Wein
  • Geißblatt
  • Kletterhortensie
  • Schwarzäugige Susanne
  • Bougainvillea (nicht winterhart)

Möchten Sie eine kahle Hauswand mit Kletterpflanzen schmücken, sollten Sie in jedem Fall Rankhilfen wie Gitter, Drahtseile oder Stäbe nutzen. An diesem Gerüst können sich die Pflanzen emporschlingen, sodass die Haftwurzeln nicht das Mauerwerk schädigen.

Ziergräser auf dem Dachgarten setzen dekorative Akzente

Einen dekorativen Sichtschutz können Sie ebenso mit hoch wachsenden Ziergräsern gestalten, die weder viel Wasser noch Dünger brauchen. Bambus ist für die mobile Begrünung auf der Terrasse beliebt, weil er gut mit Sonne, Schatten und auch kühleren Temperaturen klarkommt. Ebenfalls genügsam und pflegeleicht sind Gräser wie:

  • Schwingel
  • Federborstengras
  • immergrüner Seggen
Roter Wilder Wein
Orangene Schwarzäugige Susanne
Pinke Bougainvillea
Blauschwingel
Federborstengras


Foto:

Kleine Zierbäume kommen auf der Dachterrasse groß raus

Da Dachgärten nach oben hin offen sind, wirken selbst wenige Quadratmeter geräumig. Bei der Bepflanzung müssen Sie also nicht unbedingt kleinteilig arbeiten. Zierbäume und Zwergsträucher in großen Kübeln bringen Struktur in den Dachgarten. Thuja-Sorten und fertige Heckenelemente aus Rotbuche bieten zudem einen ganzjährigen Sichtschutz. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Bäume und Sträucher auch in Kübeln stattliche Größen annehmen können und gelegentlich einen Verjüngungsschnitt brauchen.

Voraussetzung für den Dachgarten: Die Statik muss mitmachen

Wenn Sie auf der Dachterrasse Pflanzen platzieren möchten, müssen einige bauliche Voraussetzungen stimmen. Nicht jedes Flachdach ist als zusätzlicher Wohnraum oder gar als Dachgarten geeignet. Große Pflanzen und viele Kübel können die Tragfähigkeit des Daches auf die Probe stellen.

Bevor Sie mit der Bepflanzung beginnen, klären Sie am besten mit Ihrem Architekten oder dem Hauseigentümer, ob und in welchem Ausmaß die Statik eine Bepflanzung zulässt. Berücksichtigen Sie, dass die Pflanzgefäße samt Blumenerde durch Gieß- und Regenwasser noch an Gewicht zulegen!

Am richtigen Platz und bei guter Pflege schaffen Pflanzen auf der Dachterrasse ein dauerhaftes Wohlfühlambiente. So wird Ihr Zuhause zum grünen Refugium mitten in der Stadt und zum neuen Lieblingsort mit Ausblick.

Sie planen keine Dachterrasse, sondern gleich ein komplettes Gründach? Hier erfahren Sie, wie Sie die richtigen Pflanzen für Ihre Dachbegrünung finden.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: