Simone Orlik

Schieferdeckung und Ornamente: Welches Muster ist Ihr Favorit?

Schiefer ist ein wahrer Alleskönner. Der natürliche Werkstoff kleidet nicht nur Fassaden, Giebel und Dächer in ein elegantes Gewand. Dank seiner Robustheit trotzt er Sonne, Sturm und Schnee und schützt Wohngebäude bis zu 100 Jahre. Auch bei der Gestaltung hat der Eigentümer die Qual der Wahl: Zwischen 25 und 30 Deckungsarten gibt es derzeit für den Werkstoff Schiefer, die alle den Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks unterliegen. Wir haben die schönsten Beispiele für Sie herausgepickt.

Schieferdeckung: Deckungsarten für Fassade und Dach

Schieferdach: ein Haus mit altdeutscher Deckung
Schieferdeckung: die wilde Deckung
Schieferdeckung: die Schuppendeckung
Schieferdeckung: die waagerechte beziehungsweise geschlaufte Deckung
Schieferdeckung: die Spitzwinkeldeckung
Schieferdeckung: die Universaldeckung
Schieferdeckung: die horizontale Deckung
Schieferdeckung: die Wabendeckung


Foto:

Schieferornamente - der Dachdecker als Künstler

Eine Besonderheit bei der Schieferdeckung bilden dekorative Deckungen wie Spitzwinkel, Waben, Schuppen, Octogones, Coquettes oder sogar Schieferornamente, die aufwendig in die Schieferfläche eingearbeitet werden. Spätestens hier zeigt sich, wie eng verzahnt Handwerk und Kunst sind. Egal, ob mystische Tiere, Hexen oder florale Motive: Geschmack und Umsetzung sind kaum Grenzen gesetzt. Vor allem große Flächen profitieren von der optischen Gestaltung.

Schieferdeckung: ein Schieferornament in Form eines kleinen Flugzeugs


Foto:

Anhand einer Planungsskizze überträgt der Dachdecker zunächst das Wunschmotiv auf die konkreten Maße, die später an der Fassade zu sehen sind. Danach teilt er das Bild so in Form und Farbe auf, dass sich aus den einzeln bearbeiteten Schieferplatten später das maßstabsgetreue Gesamtbild ergibt. An der Fassade werden die einzelnen Platten zum fertigen Ornament zusammengesetzt.

Schieferdeckung: ein Schieferornament mit zwei Ankern und einem Herz


Foto:

Schieferdeckungen brauchen Erfahrung

Dacheindeckungen mit dem Naturstein Schiefer sind Handwerkskunst. Am besten arbeiten Sie mit einem Betrieb zusammen, der bereits auf langjährige Erfahrung zurückblickt. Lassen Sie sich Beispiele seiner Arbeit zeigen – so holen Sie wichtige Referenzen ein und erhalten gleichzeitig eine gute Inspiration für das eigene Bauvorhaben.

Lesetipp: Das Schieferdach - natürlich schön und äußerst robust.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: