Christoph Bertram

Dachdecker gesucht? Wie Sie den richtigen Profi für Ihr Dach finden

Es gibt Projekte, da muss ein Profi ran. Ihr Dach ist so eine Angelegenheit. Denn wenn das Dach nicht in Ordnung ist, drohen Schäden für das ganze Haus. Doch jedes Projekt ist anders und erfordert jeweils den passenden Experten.

1) „Suche Dachdecker!“ Empfehlungen aus dem Umfeld

Wer einen Dachdecker sucht, hört sich oft im persönlichen Umfeld um. Das ist sinnvoll, denn Empfehlungen von Freunden, Verwandten und Bekannten sind glaubwürdig, verlässlich und Sie erhalten Erfahrungsberichte aus erster Hand. Auch Ihr Architekt ist eine gute Adresse, um sich Handwerker empfehlen zu lassen. Nutzen Sie diese Quellen. Allerdings sollten Sie darüber hinaus recherchieren, wie gut der empfohlene Betrieb tatsächlich zu den Anforderungen Ihres Projekts passt.

2) Dachdeckersuche online finden: Google, Handwerkerportale und Co.

Ergänzend zu den Empfehlungen oder wenn sie keine erhalten haben, können Sie Ihre Suche nach einem Dachdecker in Ihrer Nähe bei Google starten. Geben Sie in das Suchfeld beispielsweise „Dachdecker + Berlin“ ein, liefert der Algorithmus der Suchmaschine verschiedenste Ergebnisse, von Anzeigen über Handwerkerportale bis zu Websites einzelner Dachdecker. Bedenken Sie allerdings, dass nicht jeder Betrieb mit seiner Website weit oben auf Google rankt. Und nach wie vor gibt es Betriebe, die keine Internetpräsenz haben.

3) Vorsicht bei Onlinebewertungen

Onlinebewertungen sind mit Vorsicht zu genießen. Die Bewertungen sind subjektiv, und nicht immer ist klar, ob sie tatsächlich von einem Kunden stammen. Außerdem gilt: Zufriedenheit macht faul. – Kunden mit Negativerlebnissen geben eher Bewertungen ab als Kunden, bei denen alles glatt lief. Das verzerrt das Bild. Verlassen Sie sich also nicht zu sehr auf Onlinebewertungen.

Dachdecker suchen und finden: Zwei Dachdecker arbeiten auf dem Dach


Foto:

4) Dachdecker gesucht! Handwerkerportale nutzen?

Handwerker- und Vergleichsportale bieten Ihnen den Vorteil, dass Sie kostenlos verschiedene, miteinander vergleichbare Angebote erhalten. Sie sollten aber nicht nur auf den Preis schauen (mehr dazu unten bei Punkt 5). Außerdem kann es sein, dass der Dachdecker, der sich am besten für Ihr Projekt eignet, nicht auf dem Portal vertreten ist. Hinzu kommt, dass Angebote über ein Portal nicht unbedingt zu 100 Prozent zu Ihrem Bauvorhaben passen und erst im Kundengespräch genau ausgearbeitet werden können.

5) Inspizieren Sie die Website des Dachdeckers

Egal, wie Sie auf einen Dachdecker aufmerksam geworden sind, die Website des Betriebes ist eine gute Anlaufstelle für Sie. Hier können Sie sich schnell über wesentliche Aspekte informieren: Leistungen, Spezialisierungen, Referenzen, Kontaktmöglichkeiten. Sie erhalten einen ersten Eindruck, ob das Profil des Dachdeckers zu Ihrem Bauvorhaben passt.

Kleiner Haken: Noch nicht jeder Betrieb hat eine repräsentative Website. Dachdecker sind zurecht stolz auf ihr Handwerk mit Tradition, doch mit der adäquaten Darstellung ihrer Handwerkskunst tun sich manche schwer. Lassen Sie sich von einer alten Website nicht abschrecken. Dahinter verbirgt sich womöglich ein fachlich kompetenter Betrieb, der Dächer baut, die optisch und funktional begeistern.

6) Lass uns reden: das persönliche Gespräch mit dem Dachdecker

Kommunikation ist das A und O für den Erfolg Ihres Projekts. Sprechen Sie mit infrage kommenden Dachdecker-Betrieben, stellen Sie Fragen und machen Sie möglichst genaue Angaben zu Ihrem Vorhaben. Im persönlichen Gespräch merken Sie, wie serviceorientiert der Dachdecker ist und ob es zwischen Ihnen passt. Das ist genauso wichtig wie die Fachkompetenz.

Der Handwerker Ihres Vertrauens sollte Sie geduldig beraten, einen Besichtigungstermin vor Ort anbieten und ein kostenloses und verständliches Angebot erstellen. Wenn Sie einen Dachdeckerbetrieb aus Ihrem lokalen Umfeld beauftragen, erhöht sich die Chance auf einen guten Austausch, auch später während der Bauphase.

7) Leistungen und Spezialisierungen checken

Sofern es nicht auf der Website des Dachdeckers steht, fragen Sie nach: Welche Leistungen und Services bietet der Dachdecker an? Verfügt er über die Fachkompetenzen, die Sie brauchen? Worauf hat er sich spezialisiert? Das Dachhandwerk umfasst verschiedenste Dienstleistungen, hier eine kleine Auswahl: Dacheindeckung, Flachdachabdichtung, Terrassen- und Balkonbeläge, Dachwartung, Energieberatung, Zimmereiarbeiten, Bauklempnerei, Dachbegrünung und Solaranlagen. Klären Sie deshalb genau ab, welche Spezialisierung Ihr Projekt erfordert.

Dachdecker suchen und finden: zwei Dachdecker auf dem Dach mit gelben Handschuhen reichen sich einen Dachziegel


Foto:

8) Sicher? Prävention und Betriebshaftpflicht

Bei einem Bauvorhaben sollten nicht nur Sie als Bauherr gut versichert sein, sondern auch Ihr Dienstleister. Ein professioneller Betrieb achtet auf alle Sicherheitsbestimmungen, einschließlich des Arbeitsschutzes, und hält das Risiko von Schäden gering. Trotzdem lässt sich nie ganz vermeiden, dass etwas schiefgeht. Fragen Sie Ihren Dachdecker daher nach seiner Betriebshaftpflicht. Handwerker haften für Schäden, die sie verursachen. Für den Fall der Fälle sollte es eine die Betriebshaftpflichtversicherung geben, die dafür sorgt, dass der entstandene Schaden voll erstattet wird.

9) Suche Dachdecker mit Managerqualitäten

Es gibt Dachdecker, die auf ihr Gewerk fokussiert sind. Und es gibt Dachdecker, die auch Services aus anderen Bereichen in ihrem Portfolio haben. So koordinieren manche Betriebe bei einem Bauprojekt mehrere Gewerke, üblicherweise mindestens den Gerüstbau. Als Hauptunternehmer beauftragen sie im kleineren Umfang Nachunternehmer für Zusatzarbeiten wie Elektrik, Innenausbau, Zimmermannsarbeiten oder den Gartenlandschaftsbau für Terrassen und Balkone. Dies sollten Sie schon vor der Angebotserstellung klären, da sich hier Risiken für Sie als Bauherren verstecken könnten.

10) Dachdecker „plus“: Energieberater und Solarexperten

Es gibt viele weitere Zertifikate, Fortbildungen und Schulungen, die für Ihre Suche nach einem Dachdecker relevant sein können: Neben dem Energieberater haben sich in den vergangenen Jahren einige Dachdecker im Bereich der Solarenergie weitergebildet. Diese Betriebe beraten Sie bezüglich Solaranlagen, planen diese mit Ihnen, bauen die Anlagen nach aktuellem Stand der Technik ein und warten sie auch.

11) Haben Sie einen Dachdecker-Meisterbetrieb vor sich?

Im Handwerksbereich darf die Ausbildungsbezeichnung Meister nur führen, wer die Meisterprüfung in dem entsprechenden Handwerk bestanden hat. Der Abschluss zum öffentlich-rechtlich anerkannten Handwerksmeister soll in erster Linie dazu befähigen, ein Handwerk selbstständig auszuüben. Das umfasst, einen eigenen Betrieb zu führen und den Dachdecker-Nachwuchs auszubilden. Für Sie ist ein Dachdecker-Meisterbetrieb somit ein Anzeichen für eine qualitativ ansprechende Ausbildung des Unternehmers und einer hochwertigen Ausführung der Arbeiten.

Dachdecker suchen und finden: Ziegel hochtragen


Foto:

12) Nehmen Sie Angebot und Preis unter die Lupe

Das Angebot entscheidet wesentlich darüber, ob Sie einen Betrieb beauftragen oder nicht. Von dem für Sie passenden Dachdecker können Sie ein detailliertes Angebot erwarten, das alle Positionen und die einzelnen Kosten aufführt. Er sollte zudem offen sein für Ihre Nachfragen.

Besonders bei günstigen Angeboten sollten Sie bei der Suche nach einem Dachdecker skeptisch sein, Qualität hat ihren Preis. Gerade bei einer Dachsanierung mag Ihnen der Gesamtpreis hoch erscheinen, aber es zahlt sich aus, in erstklassige Baustoffe und Profidachdecker zu investieren. Handelt es sich um eine energetische Sanierung, amortisieren sich die Kosten mit den Jahren über den geringeren Energieverbrauch. Und ein gutes Dach bleibt langfristig intakt, ist weniger wartungsintensiv und schützt Ihr Hab und Gut.

Dachdecker suchen und finden: unser Experte Johannes Kolvenbach von DachDirekt.de


Foto:

13) Dachdeckersuche: Keine schwarzen Schafe, bitte

Wir können es nicht oft genug sagen: Ein Dach (oder ein Balkon oder eine Terrassenüberdachung) ist eine wichtige Investition. Sie brauchen Topqualität, wenn Sie langfristig Freude daran haben wollen. Von Schwarzarbeit können wir nur abraten. Abgesehen davon, dass sie illegal ist, stehen Sie am Ende womöglich mit einem mangelhaften Ergebnis da – ohne eine Mängelhaftung geltend machen zu können. Bestehen Sie auf sauberer Arbeit und einem Vertrag.

14) Einen Dachdecker finden, der Zeit hat

Ein wesentlicher Faktor bei der Suche nach dem passenden Dachdecker ist nicht zuletzt die Zeit. Fragen Sie direkt, wann beziehungsweise ob Ihr Wunschhandwerker Ihr Projekt übernehmen kann. Rechnen Sie damit, dass ein Termin für Ihr Vorhaben erst in einigen Monaten nach dem ersten Kundengespräch zu realisieren ist. Die Auftragsbücher von Dachdeckern sind voll, daher sind kurzfristige Termine eher die Ausnahme als die Regel. Grundsätzlich sollten Sie vermeiden, Ihr Projekt in den Wintermonaten anzusetzen, weil sich sonst die Bauzeit witterungsbedingt deutlich verzögert.

15) Dachdecker suchen und finden - auf lange Sicht

Wenn Sie die genannten Punkte beachten, finden Sie einen guten Ansprechpartner – auf lange Sicht. Denn ein Dach ist nichts Einmaliges, sondern etwas Langfristiges. Im Lebenszyklus eines Hauses muss das Dach im Regelfall einmal erneuert werden. Und gerade angesichts zunehmender Wetterextreme in Deutschland kommt es darauf an, Ihr Dach zu hegen und zu pflegen. Denken Sie daher von Anfang an über einen Wartungsvertrag für Ihr Dach nach.

Jetzt weiterlesen: Das Dach sanieren: An diese 10 Punkte sollten Sie denken.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: